Bericht von der Generalversammlung am 12. Februar 2021

Wichtige Information für Drohnen-Benützer
25. Februar 2021

General- und Delegiertenversammlung am 12. Februar 2021

Die Falknerei soll wieder mehr in den Blickpunkt der Öffentlichkeit rücken. Unter diesem Motto stand am 12. Februar die General- und Delegiertenversammlung der ZÖF in Ebreichsdorf, Niederösterreich statt. Geladen waren alle Mitglieder der ZÖF, alle Mitgliedsvereine waren erfreulicherweise auch anwesend. Die Sitzung fand selbstverständlich unter Berücksichtigung aller Corona Maßnahmen im großen Saal des erst kürzlich renovierten alten Gemeindeamtes statt.

Durch den Rücktritt des Präsidenten der ZÖF, Herwig Hödl war diese Position nicht besetzt. Nun hat sich ein neuer Präsident gefunden der in der Delegiertenversammlung einstimmig kooptiert wurde. In der Generalversammlung wurde Heinz Oberhauser als Präsident der ZÖF bestätigt. Der heute 68jährige ist seit mehr als 20 Jahren begeisterter Falkner und Mitglied des Österreichischen Falknerordens. Oberhauser: „Ich freue mich über diese schöne und herausfordernde Aufgabe und vor allem auf die gute Zusammenarbeit mit allen Mitgliedern der ZÖF. Die Falknerei als immaterielles Kulturerbe soll in Österreich wieder mehr Anerkennung erlangen und in der Jägerschaft breitere Akzeptanz erfahren. Das habe ich mir für meine Präsidentschaft zum Ziel gesetzt.“

Nach anregenden Diskussionen wurde vereinbart, dass die Mitgliedsvereine sich einmal jährlich zu einer Auftaktveranstaltung zu Beginn der Jagdsaison treffen. Dabei soll ein reger Austausch zu allen Bereichen der Falknerei stattfinden.

 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.